Sponsoren

 
 
Weblication

Kontakt / Anfahrt

SG Hoppecketal / Padberg

Am Wiesenrain
34431 Marsberg-Beringhausen

ERSTE ÜBERZEUGT ERNEUT

25.03.2019

Vor über 100 Zuschauern auf dem Sportplatz in Bredelar gelingt der Ersten durch ein 1:1 (1:0) gegen den Tabellenzweiten TSV Bigge-Olsberg der nächste Achtungserfolg! Trainer Walter Lachenicht ging dabei mit der gleichen Elf ins Rennen, die bereits der SG Winterberg/ Züschen einen Punkt abgewinnen konnte. Perfekt eingestellt, starteten die Grün-Gelben entsprechend gut in die Partie und kontrollierten aus einer sicheren Defensive heraus das Geschehen. Die Gäste hielten zwar mehr Ballbesitz, Nadelstiche setzte aber der Gastgeber, der nach Ballgewinn schnell umschaltete. Auf der schwer zu bespielbaren Asche scheiterte es dabei oft am Abschluss oder dem letzten Pass. Nach einer, vom Schiedsrichter ohne persönliche Strafe bedachten, Notbremse an Wirbelwind Lukas Brune, ergab sich aus zentraler Position knapp 18 Meter vor dem Tor die erste richtig gute Gelegenheit. Der ausgeführte Freistoß von Steffen Sahm prallte allerdings von der Unterkante der Latte zurück ins Feld. Wenig später gelang dann aber, die, zu diesem Zeitpunkt überfällige, Führung. Nach einer langen Ecke von unserer Nummer Zehn, Obai Mhawesh, köpfte Christoph Luckey den Ball gefährlich vors Tor und Steffen Sahm erzielte in Co-Produktion mit seinem Nebenmann auf der Sechs, Jens „Manni“ Brune, per Kopf die 1:0 Führung. Kurz vor der Pause wurde es für die Mannschaft, um Kapitän Christian „Mini“ Hörster, doch noch einmal brenzlig. Aus dem Gewühl heraus, kam der Gegner im Sechzehner zum Abschluss. Kai „Ole“ Jahn rettete per Kopf sehenswert auf der Linie und so ging es knapp aber verdient mit einem 1:0 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Als sich der Gast nur noch mit hohen Bällen zu helfen wusste, kam es zur Szene des Spiels: Manuel Winzer, der eine bärenstarke Leistung in der Innenverteidigung zeigte, klärte einen Aufsetzer im Strafraum souverän mit dem Kopf. Der TSV-Angreifer, welcher bereits zum Schuss ausholte, traf daraufhin nicht den Ball, der sich bereits weit außer Gefahrenbereich befand, sondern nur Manuel mit voller Wucht am Knöchel. Als jeder auf dem Sportplatz auf den Foulpfiff wartete, zeigte der Referee zur großen Verwunderung aller auf den Punkt. Ungläubigkeit, Aufregung, Proteste.. Es half nichts. Torwart Markus Koch roch zwar die richtige Ecke, kam aber nicht an den Ball und der TSV erzielte den Ausgleich. Die Erste brauchte in Folge ein paar Minuten, um den Gegentreffer zu verdauen, kam aber gegen nachlassende Gäste von Minute zu Minute stärker zurück in die Partie. Mehr und mehr Angriffe unserer Elf scheiterten aber, wie bereits im ersten Durchgang, am letzten Pass oder einem zu ungenauen Abschluss. Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden. Auch wenn am heutigen Tage in der Westfalenpost von einer „kleinen Sensation“ zu lesen war, überwiegte beim Team im Anschluss an die Partie die Enttäuschung. Nichtsdestotrotz kann man erneut Stolz auf die eigene Leistung sein. Dies sah Coach Walter Lachenicht in seinem Statement im Anschluss an die Partie gegenüber der Presse ähnlich: „Wir haben keine Torchance zugelassen. Der Gegentreffer war ein Elfmetergeschenk des Schiedsrichters. Kompliment an meine Jungs!“ Der Dank der Mannschaft gilt vor allem den vielen Zuschauern, die für eine tolle Kulisse bei besten Fußballwetter sorgten. So kann es weitergehen! Am kommenden Sonntag geht es für unsere Elf dann nach Alme zum BV, der sich mit zuletzt zwei Siegen in Folge eine Menge Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte. Hier muss man an der jüngst desaströsen Auswärtsbilanz bei Gastspielen in der AlmeArena pfeilen, um den Aufwärtstrend von nun vier ungeschlagenen Liga-Spielen in Folge Aufrecht halten zu wollen. Am selben Tag startet die Zweite mit einem Gastspiel in Helmimghausen bei der SG in den Ligabetrieb 2019.